Agility


Übungszeiten

Freitag von 17:30 - 20:00 Uhr
Samstag von 09:00 - 10:30 Uhr

Übungstage

Trainingsplan
Hier können Sie den aktuellen Trainingsplan downloaden.

Feiertage / Ferien

(keine Übung)

Während den Sommerferien wird ebenfalls trainiert.

Leitung

 

 

Rouva Stautner
Gotthardstrasse 25
6414 Oberarth

076 450 81 04
r.stautner@gmail.com

Teilnehmer

Gesunde Hunde aller Rassen und Grössen, die älter als 12 Monate sind und über den nötigen Grundgehorsam (Abrufen, Sitz, Bleib usw.) verfügen.

Ziele

  • Alle Hindernisse sicher bewältigen
  • Erlernen verschiedener Führtechniken
  • Einen Parcours fehlerfrei zu laufen

Agility

Agility ist "Behendigkeit auf sechs Beinen". So hat eine begeisterte Agility-Sportlerin und Buchautorin den Agility-Gedanken einmal recht treffend beschrieben.

Agility ist eine Hundesportart, die aus England stammt. Der Öffentlichkeit wurde sie erstmals 1978 als Pausenattraktion im Rahmen der Hundeausstellung ?Crufts? vorgestellt. In Anlehnung an den Pferdespringsport absolvierten Polizeihunde den ersten Agility Hindernisparcours. Elf Jahre später wurde in Genf die erste inoffizielle Agility Europameisterschaft ausgetragen. Offiziell anerkannt wurde Agility als Hundesportart 1991. Die erste Weltmeisterschaft fand 1996 in Morges (CH) statt.

Heute besteht ein Parcours aus bis zu 20 Hindernissen. Der Hund muss den vom Richter frei entworfenen Parcours in korrekter Reihenfolge möglichst fehlerfrei und schnell ? nur durch Stimme und Körpersprache seines Hundeführers unterstützt ? absolvieren. Das Anfassen des Hundes ist verboten. A propos schnell: Absolute Spitzen-Teams erreichen über 5 m in der Sekunde.

Agility setzt eine harmonische Beziehung zwischen dem Hund und seinem Führer voraus. Starke Teamleistungen (Erfolge) sind auf Vertrauen, Bindung und Motivation aufgebaut. Faszinierend bei diesem Sport ist, dass die Anforderungen an den Hundeführer mindestens gleich hoch sind wie an den Hund (Fitness und Beweglichkeit im Denken).